Arthur Sakheim - Die Nixe in Hag

John William Waterhouse-Hylas-Nymphs (bearbeitet)



Soll ich dirs, Verzauberte, verkünden?
Goldner Wahnsinn träumte von der Macht,
Dir ein Licht des Lebens zu entzünden
In der schweren, dunsterfüllten Nacht.


Leise klangs, in mildem Zaubertone —
Schwoll zu einer wilden Melodie;
Und du trugst die kummervolle Krone
Nebelsilberner Melancholie.


Weiß und still verrannen jene Stunden,
Märchen duftete dein edles haar;
Und mir wars, als könntest du gesunden
Von der fahlen, grabenden Gefahr.


Kaltes Feuer glomm in deinen Brüsten,
Meine freudeleere Wasserfee, —
Und die weißen Nenüfare küßten
Und umschmiegten ungestilltes Weh.

Goldner Wahnsinn träumte, zu entzünden
Deiner Seele seltsam blauen Laut —:
Laß es dir, Verzauberte, verkünden,
Meine müde, meine tote Braut.


Aus: Arthur Sakheim, Magnificat, Verlag von Carl Reissner, Dresden, 1912




Beliebte Posts aus diesem Blog

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung

Albert Möser - An den Tod

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen