Kazinczy Ferenc - Ihr Bild

Vincent van Gogh - Weizenfeld mit Schnitter bei aufgehender Sonne



Ihr Bild


Der Morgen wecket mich; mein höchstes Gut,
Ihr göttlich Bild tritt meinem Aug' entgegen.
Wie bebt mein Herz in süssen Liebesschlägen,
Auf lodert flammenhell die alte Gluth.


»Sie ist's, sie ist's!« so ruft mein wallend Blut.
Ich küss' die Luft, als wäre sie zugegen,
So sprach, so ging sie, so war ihr Bewegen,
So sank ans Herz sie mir voll Liebesmuth.


Wie einst mit Ihr, beginn' ein Flüstern ich
Jetzt mit dem Bild; verborgen, neckend, süss;
Nun holden Streit, nun Worte lieb und mild.


Bis ich diess treibe, hebt die Sonne sich,
Schickt durch die Jalousieen ihre Grüss',
Umstrahlt mit Himmelsglorie das Bild.


(Übersetzung von Graf Mailath)


Aus: Blumenlese aus ungrischen Dichtern in Übersetzungen von Gruber, Graf Mailath, Paziazi, 
Petz, Graf Franz Teleki d. Jüng., Tretter u. a., Gesammelt und mit einer einleitenden Geschichte
der ungrischen Poesie begleitet von Franz Toldy, Pesth und Wien 1828





Beliebte Posts aus diesem Blog

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung

Albert Möser - An den Tod

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen