Max Hermanny - Wie's so geht

Alphonse Mucha - Job Cigarettes




Wie's so geht

Wie es kam, so fragst du immer.
Wie es kam? — Ach, wüßt' ich, wie!
Einsam waren wir im Zimmer —
Einsam — ich vergeß es nie.

Wie es kam? Auf meinem Munde

Fühlt' ich deines Kusses Glut —
Eine kleine, stille Stunde —
Was nicht eine Stunde tut!

Inbegriff der Seligkeiten,

Tief geheimnisvolles Glück,
Eine Stunde kann's bereiten,
Eine Stunde nimmt's zurück.

Aus: Max Herrmann-Neisse, Georg Müller Verlag, München, 1906



Beliebte Posts aus diesem Blog

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung

Albert Möser - An den Tod

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen