Johann Georg Fischer - Vorüber

Henri Matisse - Le bonheur de vivre (PD only in the U.S.A.)


Vorüber.

Anfang des Maien, bis die Rosen kamen.
Da gab des Himmels Glück mir sein Geleit,
Da hatten alle Dinge Deinen Namen
Und eine Stunde war die Ewigkeit. —

Ich geh' denselben Weg, dieselbe Matte,
Sie sind's noch immer, sind es doch nicht mehr —
Was damals Flügel, Ton und Seele hatte,
Liegt regungslos und tönelos umher.

In seine seichte Breite muß es nieder.
Was oben mit des Stromes Flut begann;
Ach, daß man nicht auf Ewigkeiten wieder
Als wie zum erstenmal empfinden kann!

Aus: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft, 3. Band (1869)



Beliebte Posts aus diesem Blog

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung

Albert Möser - An den Tod

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen