Jakob Wassermann - Liebe von damals

Otto Müller - Liebespaar


LIEBE VON DAMALS

Unbefriedigtes Verlangen,
Wie erdrückst du mich,
Wenn ich nach dem tagelangen
Zwischen Groll- und Hoffnunghangen
Seufzend Deinem Trotze wich!

Keine Arbeit will von statten,
Keine heit're Stunde naht.
Einst, wenn wir geküsst uns hatten,
Gieng ich in dem milden Schatten
Deiner Liebe Pfad um Pfad.

Muss ich jetzt um Küsse betteln
Wie ein armer Vagabund?
Soll ich mit belohnten Vetteln
Jugendglück und Kraft verzetteln?
Öffne doch den stolzen Mund!

Fürchtest Du, dass meine Hände
Dir das schneeige Hemd beschmutzt . . .?
Ahnst Du nicht, dass Liebesbrände
Wie die meinen Dich am Ende
Schöner als zuvor geputzt?

Unbefriedigtes Verlangen,
Wie erfüllst du mich!
Gram und Scham auf blassen Wangen
Bin ich in die Nacht gegangen,
Aber Du bliebst jüngferlich.

(Aus Wiener Rundschau 1897)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung

Albert Möser - An den Tod

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen