Kristinn Stefánsson - Island

Kristinn Stefánsson - Island.


Nationalblume Islands. Bild von  Jörg Hempel
Licensed under the Creative Commons Share Alike 3,.0


Mit Freuden immer, unser Herz zu laben,
gedenken dein wir, Mutter, traut und hold.
Wir brauchen wahrlich nicht zu tief zu graben,
bis licht uns leuchtet der Erinnerung Gold.

So kam es: Zogen wir auch in die Weite,
hat übers Meer das Schicksal uns geführt,
klingt rein in unsrer Brust doch jede Saite,
wenn sie Erinnerung an dich berührt.

Nicht böser Wille ließ von dir uns scheiden;
kein falscher Tadel treffe unsre Schar!
Wer weiß es nicht, wie reich an Weh und Leiden
bei dir zu Hause unser Leben war!

Ist auch noch alles hier am neuen Herde,
sei's, wie es sei, nach kleiner Art bestellt,
sind wir so gut doch Kinder deiner Erde
wie jene, denen's nur daheim gefällt.

Du kennst den Wunsch, der immer uns beseelte:
Dein Glück zu sehn, dir hilfreich stets zu sein.
Wir möchten gern — wenn uns die Macht nicht fehlte —
vom Weg dir wälzen selbst den schwersten Stein.

Und diesen Tag — ihn weihten wir für immer
wie dir so ihm,* der dich geliebt so sehr;
denn deine Saga kündet uns, daß nimmer
für dich ein andrer mehr getan als er.

Wir grüßen dich, o Heimat, aus der Ferne.
Wie schlügen wir — zu knüpfen Land an Land —
des Brudersinnes Brücke, ach, so gerne
weit übers Meer von hier zu deinem Strand!

* Jón Sigurdsson, isländischer Patriot

Übersetzer: J. C. Poestion

Kristinn Stefánsson (1856 - 1916) war ein isländicher Dichter.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Catull - An Lesbia

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung