Sonntag, 8. September 2019

Gisli Brynjulfsson - Des Himmels Licht zu schaun

Gisli Brynjulfsson  - Des Himmels Licht zu schaun


Des Himmels Licht zu schaun - o süße Lust
zur Dämmerzeit!
Doch süßer ist es, an der Liebsten Brust
zu ruhn in Welt- und Selbstvergessenheit!

Gar wonnig schmeckt des Metes süßer Trank
zur Abendstund'. -
Doch wär' mir selbst vor Tod und Hel* nicht bang,
reicht mir die Liebste ihren süßen Mund.

Klar ist das Wasser, klarer ist der Wein -
wer weiß das nicht?
Noch klarer ist des Lachens goldner Schein,
der aus den Augen meines Mädchens bricht!

So laßt uns trinken klaren Wein im Kreis
bei Sang und Klang,
und klarer Augen zu der Liebsten Preis
laßt uns gedenken unser Leben lang! 

* Hel - die Todesgöttin
_____

Übersetzung: J. C. Poestion

Gísli Gíslason Brynjúlfsson (3. September 1827 in Ketilsstaðir á Völlum - 29. Mai 1888 in Kopenhagen) war ein isländischer Schriftsteller. Er gilt als der erste politische Dichter Islands.

Wilhelm von Chézy - Das Räthsel der schönen Unbekannten

Wilhelm von Chézy - Das Räthsel der schönen Unbekannten. Ein holdes Räthsel soll ich lösen, Und schon ist mir die Deutung klar, Ich weiß...