Ludwig Uhland - Auf ein Kind

Auf ein Kind


Aus der Bedrängniß, die mich wild umkettet,
Hab’ ich zu dir mich, süßes Kind! gerettet,
Damit ich Herz und Augen weide
An deiner Engelfreude,
An dieser Unschuld, dieser Morgenhelle,
An dieser ungetrübten Gottesquelle.


Ludwig Uhland, Auf ein Kind
Ludwig Uhland, Gedichte, Verlag Cotta, Stuttgart und Tübingen, 1854, S. 13.
Zum Digitalisat

Beliebte Posts aus diesem Blog

Claire Morgenstern - Mich treibtʼs zu suchen

Catull - An Lesbia

Ludwig Thoma - Sexuelle Aufklärung